Zu später Stunde, wir haben es jetzt 0:20 Uhr, schnell noch das Wichtigste vom      (Vor-)Tage:

Nach der überraschenden Übernachtung im wunderschönen Blokzijl sind wir heute morgen durch die nun wieder geöffnete Schleuse weiter nach Steenwijk gefahren.

Dort haben wir den Vormittag damit verbracht die Stadt zu entdecken und durch die Geschäfte zu schlendern. Während einige Crewmitglieder den besten Fischladen Hollands entdeckten, wurden von anderen bereits Souvenirs gesucht oder eine letzte Portion Kibbelinge verspeist. Und dann haben wir noch einen Promi in der Stadt getroffen: Darth Finn Vader.

 

Leinen los und abgelegt schipperten wir weiter nach Echtenerbrug, ein kleiner Ort am Tjeukemeer.

Zwischen selbstgebauten Drachen, kompliziert geknoteten Paracords und geknüpften Freundschaftsarmbändern stand fast jede*r mal am Steuer und versuchte sich darin den Kahn über die windigen Kanäle, durch Brücken und Schleusen zu fahren. Angekommen und angelegt schaukeln unsere Boote im Wind und der Mond versteckt sich hinter den Wolken.

Morgen liegt der letzte Tag vor uns, bevor wir uns am Freitag wieder ins Reiseboot, nach Hannover setzen. Der Weg nach Drachten, in unseren Heimathafen ist noch lang, wir haben noch so manchen Workshop zum Ausprobieren dabei und freuen uns auf einen weiteren Tag mit voller Fahrt voraus! Natürlich gehört dazu auch aufräumen, putzen und packen. Doch mit einer so großartigen Crew erledigen wir das mit links. Wir trotzen Wind und Wetter, denn die Sonne scheint in unseren Herzen und erhellt uns jede Fahrt.