Wir sind jetzt auch für Holländer gut erkennbar. Unsere Evangelische Jugend Flaggen sind gehisst und jedes Schiff hat seine selbst kreierte Fahne am Bug auf der Steuerbordseite angebracht. Schlachtruf gebrüllt und los ging die Fahrt. Quer durch Sneek und Kurs auf Joure.

Drait 26

 

 

Drait 31

Drait 32

Drait 32

 

Drait 34

Unterwegs werden die ersten Workshops angeboten.

 

Die ganze Schönheit von oben.

In Joure angekommen wird traditionell der Grill ausgepackt. Jede Crew bringt ihre selbst gemachten Salate, Dips, Saucen, Tomate Mozarella und Getränke auf den Parkplatz am Anleger. Dazu Bratwürstchen aus der Heimat, goldbraun im Taint. LEKKER!

 

Wir wenden auch auf dem Grill.

In der Zeit zwischen Essen und Andacht wird mit 96-Fangesängen, Funky Chicken und weiteren lustigen Spielen für gute Stimmung gesorgt. Die DFB-Auswahl sorgt mit ihrem 5n:1 gegen Aserbaidschan zusätzlich für gute Laune.

Mit Fackeln und guter Laune geht´s  über in die Andacht, die das Boot 32 für uns gestaltet. Nach den ersten Tagen an Bord hat sich die Crew zum Thema Freundschaft interessante Gedanken gemacht, verschiedene Sichtweisen beleuchtet und alle daran teilhaben lassen. Neue Freundschaften sind bereits viele entstanden.

Freunde für´s Leben

Nach der Abendandacht wird die Feuerschale vom Grill in die Mitte gezogen und sich am Lagerfeuer gewärmt, wo Jung und Alt miteinander ins Gespräch kommen. Als die letzten Flammen erloschen sind, wird an Bord der Schiffe schnell noch Gute Nacht Post geschrieben (letzte Leerung des Postkastens 23:30 Uhr) und Gesellschaftsspiele gespielt. Um 24:00 Uhr bimmeln die Schiffglocken zum Kajütenantritt, die Post wird verteilt und die Nacht wundervollen Träumen gewidmet.

Ausgeruht und frisch geduscht werden die Proviantvorräte aufgefüllt, Decks geschrubbt, Flagge grade gezogen und abgelegt. Die Reise geht heute nach Lemmer, ein Schmuckstück von Städtchen in Friesland.