Inzwischen ist es elf durch und die Bootstour 2012 läuft.

Die Busfahrt führte über reichlich bundesdeutsche und niederländische Autobahnen, durch Groningen und dann – leider etwas zu früh – von der Autobahn. Den Heinmathafen unserer Yachten knapp verpasst, dafür aber etwas vom Umland von Drachten gesehen. Naja…

Auf den Schiffen erst einmal ankommen und die Kajüten bestücken. Erstaunlich wie wenig Platz viele Menschen aufnehmen kann. Das erste Essen an Bord mit den mitgebrachten Dingen. Erstes Kennenlernen, die Regeln an Bord und ein paar seemännische Hinweise.

Die Dienste an Bord – Kombüse und Reinigung – sind verteilt. Jeder weiß in etwa, was zu tun ist. Morgen früh müssen vor dem Ablegen noch einige Bootsmanöver absolviert werden. Ein paar Knoten lernen, mit Fendern das Boot beim Anlegen schützen, die Steuerfrau/den Steuermann unterstützen. Spannend wird es.

Gerade haben wir alle zusammen eine Andacht vor unseren Booten gefeiert. Eine beeindruckende Gruppe, ein ganz schön großer Kreis, wenn wir alle zusammen sind.

Jetzt wird es langsam ruhiger. Um Mitternacht ist Bettruhe an Bord.

Wir freuen uns aufs Ablegen morgen früh und die Tour in den kommenden Tagen!

Gute Nacht aus Drachten! Schlaft gut und behütet!